Porsche-Diesel Traktor AP 17

Die Entstehung der heutigen Oldtimer-Traktoren Porsche-Diesel Super L 319. Im Jahr 1937 wurde Ferdinand Porsche der Auftrag erteilt, einen Volkstraktor zur Motorisierung der deutschen Landwirte zu entwickeln.

Es folgte die Erstellung von Prototypen, erst nach dem Ende des 2. Weltkriegs wurde eine Weiterentwicklung zum ersten historischen Traktor der Firma Porsche aufgenommen. Anfang der sechziger Jahre begann die Produktion des Porsche-Diesel Super L 319, der heute zu den bekanntesten Oldtimer Traktoren zählt.

Innovative Technik

Der Porsche-Diesel Super L 319 wurde in den Jahren 1961 bis 1963 hergestellt, insgesamt liefen 623 Stück vom Band. Alle Porsche-Diesel Schlepper des Fahrzeugherstellers waren schon damals mit einem luftgekühlten Diese-Viertakt-Motor ausgerüstet, eine Innovation für die damalige Zeit. Sie waren die modernsten Traktoren der damaligen Zeit, hergestellt in Aluminium-Leichtbauweise und mit ölhydraulischer Kupplung. Hinzu kam der Motoren-Aufbau im Baukastensystem sowie der unschlagbar günstige Preis. Die Konstruktion des Schlepper-Motors der Oldtimer Traktoren ist keilriemenlos und dadurch robust und wartungsarm. Je nach erforderlicher Leistung werden die ein bis vier Zylinder in Serie betrieben. Der Volks-Schlepper war sehr erfolgreich und erzielte hohe Verkaufszahlen, heute zählt er zu den beliebten Oldtimer Traktoren.

Das Eigengewicht des Porsche-Diesel Super L 319 beträgt 2.030 Kilogramm, der Motor bringt eine Leistung von 29,5 kW – 40 PS. Der Wenderadius beträgt 3.326 mm, als Standardbereifung dienten vorne 6.00 – 20 AF und hinten 11-36 AS 6 PR. Die Bodenfreiheit beträgt 400 mm. Der Schlepper verfügt über einen Hinterradantrieb, das Getriebe hat eine Übersetzung von 8V/4R. Die Höchstgeschwindigkeit des Porsche-Diesel Super L 319 betrug 19,4 km/h, in der Variante mit Schnellgangausführung brachte es der Porsche-Diesel sogar auf 27,9 km/h.

Ein Porsche-Diesel mit vielen Extras

Weitere Ausstattungsmerkmale der Porsche-Diesel Super L 319 Oldtimer Traktoren sind, neben dem luftgekühlten Viertakt-Dreizylinder-Diesel-Motor mit einem Wirbelkammer-Verfahren, folgende technische Merkmale:

  • hängende Ventile
  • Ölbadluftfilter mit Vorabscheider
  • vierfach gelagerte Kurbelwelle
  • Einspritzsystem mit lastabhängiger Einspritzung
  • Zahnrad angetriebene, unten liegende Nockenwelle
  • Radial-Kühlgebläse mit Thermostat-Steuerung
  • Fliehkraftregler
  • Doppelkupplung
  • ZF-Zahnrad-Wechselgetriebe
  • Innenbackenbremse, fußbetätigt

Der Schlepper Porsche-Diesel Super L 319 im Detail

Der Porsche-Diesel Super L 319 kam auf eine Ölfördermenge von 17 L/Minute und eine Luftfördermenge von 525 L/Sekunde. Die heutigen Oldtimer Traktoren waren damals mit ausziehbarer oder wahlweise auch starrer Pendel-Vorderachse erhältlich. Die Hinterachse ist mit Planetengetriebe ausgeführt, auf Wunsch kann die Spurweite verstellt werden. Der Schlepper bringt eine Achslast von 710 kg vorne und 1.320 kg hinten.

Technische Daten

Baujahr: 1961 bis 1963
Motor: Nennleistung: 29,4 kW (40 PS)
Nenndrehzahl: 2100 (2000) min
Bohrung: 98 mm
Hub: 116 mm:
Hubraum (cm³): 2.625 cbm
Leistung / Nenndrehzahl (kW / 1/min): 13,6 mkp
Anzahl der Gänge: 12 Gänge = 8 Vorwärtsgänge/4 Rückwärtsgänge
Fahrgeschwindigkeit (km/h)
Fahrtgeschwindigkeit: vorwärts max. 19,4, bei Schnellgangausführung max. 27,9 km/h
rückwärts: max. 9,4 km/h
Bereifung: 2x4V + 4R bzw. vorne: 6.00-20 AF und hinten: 11-36 AS 6PR
Masse (kg): Eigengewicht 2.030 kg
Länge / Breite / Höhe (mm): 3.230 x 1.830 x 1.660 mm
Radstand (mm): 2.008 mm / Spurweite 1.376 bis 1.976 mm vorne
Spurweite: 1.500 bis 1.975 mm hinten

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.