Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Porsche-Diesel Traktor AP 17

Donnerstag, 22. Januar 2015

Die Entstehung des Porsche-Diesel AP 17

Bereits im Jahr 1937 begann Ferdinand Porsche mit der Entwicklung der ersten Oldtimer Schlepper, der sogenannten "Volksschlepper". Aber erst nach Ende des Zweiten Weltkrieges ging die Entwicklung weiter. Bereits 1946 begannen Erwin und Oskar Allgaier mit der Produktion verschiedener Oldtimer Schlepper, bevor Ferdinand Porsche den Porsche-Diesel AP 17 entwickelte, einen mit 2000 Umdrehungen pro Minute schnelllaufenden luftgekühlten zweicylinder Porsche Traktor. Im Jahr 1949 nahm die Firma Allgaier Kontakt zu Porsche auf, um gemeinsam an der Idee des Volksschleppers weiterzuarbeiten. Die Kooperation zwischen beiden Traktor-Herstellern wurde noch im gleichen Jahr besiegelt mit der Folge, dass der Porsche Diesel AP 17 als Lizensbau unter der Bezeichnung Allgaier AP 17 mit dem Namenszusatz "System Porsche" 1951 in den Verkaufshallen erschien. Ein zu Beginn mißglückter Test führte zur kurzfristigen Entwicklung einer verbesserten Version des Porsche-Diesel AP 17, der in Folge zusätzlich eine neue Motorhaube erhielt, die auch noch später bei den Porsche-Diesel Schleppern beliebt war.

Eigenschaften des Porsche Traktor AP 17

Für die konkurrierenden Herstellern der Oldtimer Schlepper führte der Porsche Traktor bei einem kaum schlagbaren Verkaufspreis von damals 4450 DM zu einem heftigen Preiskampf. Um bis zu 20 % mussten die anderen Hersteller ihre Preise senken, um dem auf Ausstellungen bewunderten und in hohen Stückzahlen verkauften Porsche-Diesel AP 17 Konkurrenz bieten zu können. Mit einem aus Silumin (damalige spezielle Aluminiumlegierung) gefertigten Getriebe- und Motorgehäuse war der Oldtimer Schlepper für seine Zeit bereits sehr modern. Leicht und schnell in seiner Beweglichkeit überzeugte der luftgekühlte Porsche-Diesel AP 17 die Kaufinteressenten mit einer Hydro-Strömungskupplung, einer hinteren Portalachse sowie einem hydraulischen Kraftheber. Der Motor war als Zweicylinder mit 1,4 Liter Hubraum konzipiert und leistete bei 2000 U/min 18 PS. Die Luftkühlung machte den Motor zwar etwas lauter, hatte aber für die damalige Zeit den großen Vorteil, kein Kühlwasser zu benötigen und damit auch kein Frostschutzmittel.

Die Weiterentwicklung des Porsche Traktor zum AP 17 Typ 2

Die Notwendigkeit für gravierende Änderungen führte auch zur Veränderung der Typenbezeichnung in Porsche-Diesel AP 17-51 (auch als AP 17 Typ 2 bekannt). Zum einen bekam der Oldtimer Schlepper eine neue Lenkung mit einem gerade stehenden Lenkrad, eine neue Lampenhalterung sowie ein neu gestaltetes Armaturenbrett und einen umgestalteten Tank. Neu war auch der Antrieb des Mähwerks direkt vom Motor. Lediglich Motor und Getriebe blieben unverändert. 

Die wichtigsten Entwicklungsstationen des Porsche-Diesel AP 17 im Überblick:

  • Entwicklung eines Prototyps durch Ferdinand Porsche in den 1930er Jahren.
  • 1949 Entwicklung des Porsche-Diesel AP 17 durch Ferdinand Porsche.
  • Ebenfalls 1949 Übernahme durch die Fa. Allgaier.
  • Produktionsbeginn
  • Entwicklung des Porsche-Diesel AP 17 Typ 2.
  • Preiswertester Oldtimer Schlepper seiner Zeit.
  • Einstellung der Produktion des Oldtimer Schlepper im Jahre 1954


Im Jahr 1954 wurde vor Übernahme der Allgaier-Produktion durch Porsche-Diesel Motorenbau die Produktion des Oldtimer Schlepper AP 17 eingestellt.

Die technischen Daten des Porsche-diesel AP 17:

  • Baujahr - 1951 bis 1954
  • Motor - Allgaier-Porsche, luftgekühlter Viertakt-Zweizylinder-Reihenmotor mit Wirbelkammer-Verfahren
  • Bohrung / Hub (mm) - 90 mm / 108 mm
  • Hubraum (cm³) - 1374
  • Leistung / Nenndrehzahl (kW / 1/min) - 13,3 kW / 18 PS / 2000
  • Anzahl der Gänge - 6
  • vorwärts / rückwärts _ 5 / 1
  • Fahrgeschwindigkeit (km/h) - 26,1
  • vorwärts / rückwärts - 26,1 / 3,3
  • Bereifung - vorne = 5,00-16 ASF, hinten = 8-24 AS
  • Masse (kg) - 1017
  • Länge / Breite / Höhe (mm) - 2550 / 1460 / 1420
  • Radstand / Spurweite (mm) - 1500 / 1250-1650

Melden Sie sich an
 

 

Kategorien
Newsletter Anmeldung
E-Mail-Adresse:

Oldtimer Traktoren Blog