Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Porsche-Diesel Traktor A 133

Donnerstag, 22. Januar 2015

Wann wurde der Porsche Diesel A 133 gebaut? 

Die Power und die Technik des Porsche Trecker übt eine große Anziehungskraft auf die wachsende Fangemeinde für historische Traktoren  aus. Historische Traktoren wie der Porsche-Diesel A 133 zählen zu der zweiten Generation, denn der Porsche-Diesel A 133 wurde seinerzeit bereits mit einem Dieselmotor ausgestattet, während die Ur-Oldtimertraktoren noch mit einer Dampfmaschine angetrieben wurden. Der Porsche-Diesel A 133 wurde gleich zu Anfang der Porsche Traktorengeneration zwischen 1956 und 1957 gebaut, als Mannesmann die Traktorenproduktion von Allgaier übernahm. Die Produktbezeichnung P 133 geht auf die Firma Allgaier zurück, bei der Porsche A 1333 als P 133 vom Band lief. Historische Traktoren von Porsche zeichnen sich durch ihre rote Farbgebung aus.

Besonderheiten und Ausstattung Porsche-Diesel A 133

Der Porsche Trecker wurde in zwei unterschiedlichen Ausführungen gefertigt. Das zeigte sich an unterschiedlichen Radständen, die eine Spurweite von 1290-1686 mm oder 1290-1776 mm aufwiesen. Daraus ergaben sich Breiten der Porsche Traktoren von 1592 bis 2078 mm. Die Länge war bei beiden Modellen gleich. Insgesamt verließen 2200 Traktoren dieses Typs die Fertigungshallen in Friedrichshafen. Der A 133 zeichnet sich durch seinen leistungsstarken Dreizylinder-Motor aus. 

Der neue Motor des Porsche-Diesel A 133 

Historische Traktoren mit luftgekühlten Motoren in Tunnelbauweise waren damals eine Neuheit auf dem Schleppermarkt. Der Dreizylinder verfügte über 33 PS bei 2000 U/min. Der Motor wurde mit Luft gekühlt und verfügte serienmäßig über drei Zapfwellen, zwei davon im hinteren Bereich. Mit den fünf Vorwärtsgängen wurden für historische Traktoren akzeptable Geschwindigkeiten erzielt, die auch von der Hinterradbereifung abhängig waren.

Historische Traktoren mit Bereifung 10-28 AS:

  • 1. Gang: 2,6 km/h
  • 2. Gang: 4,1 km/h
  • 3. Gang: 5,8 km/h
  • 4. Gang: 10,0 km/h
  • 5. Gang: 20,0 km/h
  • Rückwärtsgang: 2,6 km /h
  • Kriechgang: 1,3 km /h

Historische Traktoren mit Bereifung 9-36 As

  • 1. Gang: 3,7 km/h
  • 2. Gang:5,8 km/h
  • 3. Gang: 8,3 km/h
  • 4. Gang: 14,3 km/h
  • 5. Gang: 28,7 km/h
  • Rückwärtsgang: 3,7 km/h
  • Kriechgang: 1,85 km/h

Kraftübertragung Porsche Trecker

Der Antrieb des Porsche-Diesel A 133 erfolgt über das Hinterrad mittels Getriebezapfwelle und Wegzapfwelle. Die Frontzapfwelle für das Mähwerk lässt sich separat schalten. Optional lassen sich Riemenscheiben (vorn 28,7 m/sec., hinten  17,7 m/sec.) aufstecken. Die Vorderachse des Porsche Trecker ist einzelradgefedert, ausziehbar und in der Höhe verstellbar. Die reduzierte Geschwindigkeit des Hinterrades wird durch eine gerade verzahnte Stirnradübersetzung gewährleistet. Die Achslast des Porsche- Diesel A 133 liegt an der Vorderachse bei 600 kg und an der Hinterachse bei 1025 kg. Die Innenbackenbremsen wirken auf beide Hinterräder und sind zudem als Einzelradbremse verwendbar. Die Handbremse wirkt als Feststellbremse auf das Getriebe. Für die Lenkung wurde eine ZF- Zahradsegmentlenkung gewählt. Als Förderpumpe für das Hydrauliksystem wurden Fabrikate von Bosch, Teves oder Plessy verwendet.

Technik des Porsche-Diesel A 133

Historische Traktoren von Porsche sind mit Bosch Anlassern (12 V), Bosch Lichtmaschine (12 V/90 Watt), Bosch Lichtanlage und zwei Batterien (6 V/ 112 Ah) ausgestattet. 

  • Bohrung / Hub (mm): 95/116
  • Hubraum (cm³): 2467
  • Leistung / Nenndrehzahl (kW / 1/min)
  • Anzahl der Gänge: 6
  • vorwärts / rückwärts: 5/1
  • Fahrgeschwindigkeit (km/h): 2,6 - 20
  • vorwärts / rückwärts 20/ 2,6
  • Bereifung: Serienbereifung vorn 5,50-16 ASF, hinten 10-28 AS
  • Masse (kg): 1625
  • Länge / Breite / Höhe (mm): 2790/1560/1680
  • Radstand / Spurweite (mm):1290 bis 1680/1680 bis 1820 

Melden Sie sich an
 

 

Kategorien
Newsletter Anmeldung
E-Mail-Adresse:

Oldtimer Traktoren Blog