Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Porsche Diesel 309

Montag, 26. Januar 2015

Der Porsche-Diesel-Traktor Super 309 löste die bisherige Traktorbaureihe historische Landtechnik von der Porsche Serie 308 ab. Der Dieseltraktor zeichnete sich durch mehr PS des Dreizylindermotors aus. Der Porsche-Traktor 309 wurde bis 1963 hergestellt.

Historische Landtechnik

Ein weiterer Unterschied zur Baureihe 308 zeigt sich an der roten Haube. Sie ist in der Höhe verkürzt, da sie auf dem Hydrauliköltank aufliegt. Die historische Landtechnik stellte mit der neuen Servolenkung und Verstärkungen von Getriebe und Achsen eine Weiterentwicklung dar. Trotzdem fehlte der Allrad Antrieb. Deshalb konnte sich die Porsche-Diesel Schleppergeneration nicht durchsetzen. 1963 kam das Aus für die historische Landtechnik der Porsche-Traktoren aus Friedrichshafen.

Motorisierung Porsche-Diesel

Die Porsche-Traktoren der Reihe 309 wurden mit einem Luftgekühlten Dreizylinder-4-Takt Reihen-Wirbelkammer Dieselmotor versehen. Mit 29,3 KW (40PS) waren Porsche-Diesel Super N 309 bis Porsche-Diesel Super S 309 sehr zugstark. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 27,1 km/h. Der Porsche-Diesel verfügte über ein Bosch-Einspritzsystem, eine vierfach gelagerte Kurbelwelle und eine zahnradgetriebene Nockenwelle. Das Kühlgebläse war bereits thermostatgesteuert.

Getriebe/Antrieb/Bremsen

Das 5-Gang-Getriebe war als ZF-Getriebe oder Zahradwechselgetriebe ausgeführt. Das Ausgleichsgetriebe verfügte über eine spiralverzahnte Kegelradübersetzung im Verhältnis 6:29 (7:43). Der Porsche Diesel-Traktor wurde über das Hinterrad angetrieben. Das Bremssystem wirkte über die Fußbremse als Innenbackenbremse auf die Hinterräder und mit der Handbremse auf das Getriebe. Optional verfügte der 309 über eine Anhänger-Druckluftbremse. Die Achslast lag vorn bei 2300 kg und hinten bei 3800 kg.

 

Technische Daten Porsche-Diesel 309

Der Porsche-Diesel Super B 309 wurde speziell nach Kundenwünschen für das Baugewebe hergestellt. In gelb-orangefarbener Optik und einer Leistung von 2625 ccm und 40 PS hatte er genügende Power für Tiefbauarbeiten. Der Porsche-Diesel Super B 309 wurde oft mit einem Frontschild und einem Heckbagger ausgerüstet. Er ließ sich auch als Schneeschieber einsetzen. Das Getriebe kam von ZF und verfügte über einen Rückwärtsgang und fünf Vorwärtsgänge. Vom Porsche-Diesel Super B 309 wurden für die historische Landtechnik insgesamt 380 Stück hergestellt, was den Porsche Diesel zum begehrten Sammlerobjekt auf dem Oldtimer Markt werden lässt.

 

  • Motor: 3- Zylinder
  • Bohrung / Hub (mm): 98/116
  • Hubraum (cm³): 2625
  • Leistung / Nenndrehzahl (kW / 1/min): 1 Gang 256, 2. Gang 405, 3. Gang 633, 4. Gang 1178, 5. Gang 2000, Rückwärtsgang 533
  • Anzahl der Gänge: 6 
  • vorwärts / rückwärts: 5/1
  • Fahrgeschwindigkeit (km/h): 27,1
  • vorwärts / rückwärts: 3,5/5,5/8,8/15,9/27,1/rückwärts 7,2
  • Bereifung: Standard
  • Masse (kg): 4700
  • Länge / Breite / Höhe (mm) Super N, Super S, Super B: 1815

 

Technische Unterschiede Porsche Traktor 309

Während Porsche Diesel Super N 309 die Normalversion bezeichnet war die Ausstattung des Porsche-Diesel Super S 309 modifiziert. Der Porsche-Diesel Super N 309 wurde von Mai 9161 bis 1963 gefertigt, der Porsche-Diesel Super S 309 ab August 1963.

  • Länge/ Breite N: 2910/1550
  • Länge/Breite S: 28401/1170
  • Radstand N: 1790
  • Radstand S 1170
  • Gewicht N: 1700
  • Gewicht S: 1520
  • Gewicht B 2640
  • Höchstgeschwindigkeit N/S/ 20 Km/h
  • Höchstgeschwindigkeit B: 40 km/h
  • Bereifung N/S: vorn 10/28 hinten 11/28
  • Bereifung B: vorn 11/36 hinten 13/30

 

 


Melden Sie sich an
 

 

Kategorien
Newsletter Anmeldung
E-Mail-Adresse:

Oldtimer Traktoren Blog