Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Deutz Traktor D 2506

Freitag, 08. August 2014

Deutz Traktor D 2506 mit Motor F2L 912 Motor und T 25.2 Getriebe

Der D 2506 wurde von 1968 bis 1974 gebaut. Gegenüber seinem Vorgänger, dem D 2505, hatte er den neu konzipierten F2L 912 Motor. Das Triebwerk wurde aus dem D 2505 übernommen. Bis 7535/2287 wurde das 25.1 Getriebe, danach das Getriebe TW 25.2 beim Deutz D 2506 verbaut.

Neben dem neuen Einspritzmotor war auch die kantige Verkleidung mit Blech eine Neuheit. Der überarbeitete Vorderachsbock konnte insgesamt über 230 Kilo, verteilt auf 11 Koffergewichte, tragen. Der Deutz D 2506 Schlepper wurde ausschließlich mit Getriebezapfwelle und ab 1974 gar nicht mehr gebaut, wonach er ohne Ersatz-Modell eingestellt wurde.

Der Deutz F2L 912 Motor

Der neue Deutz F2L 912 Motor hatte eine Nennleistung von 22 PS bei 2100 Umdrehungen pro Minute. Der Deutz D 2506 war das erste Modell der D 06 Baureihe von Deutz, die alle mit dem Deutz F2L 912 Direkteinspritzer-Motor ausgestattet wurden. Der Dieselmotor wurde bei jedem Schlepper der Baureihe verwendet und war mit der Grund, warum die D 06-Baureihe eine der erfolgreichsten von Deutz war. Der Deutz F2L 912 Schlepper hat eine 100er Bohrung und 120mm Hub, der Hubraum umfasst 1884 ccm. Die Zapfwelle mit 540 Umdrehungen pro Minute und Dreipunkthydraulik waren serienmäßig verbaut. 

Getriebe, Lenkung und Farbgebung

Auf der hinteren Antriebsachse war der Antrieb, der ab 7535/2288 mit dem Getriebe TW 25.2 verbaut wurde und 8 Vorwärtsgänge, sowie 2 Rückwärtsgänge hatte. Bis 1972 waren die Räder einzeln gefedert, ab 1972 star. Die Lenkung des Deutz D 2506 lief über Tele- oder Starachse und die Kupplung war die letzte einfache der Baureihe von Fichtel und Sachs. Je nach Version brachte es der Deutz D 2506 auf 20 - 25 km/h. Die Farbgebung war noch eine der letzten in alter Deutz-Manier mit grauem Motorblock und dunkelgrüner Blechverkleidung. Die anschließende Umstellung auf das Deutz-typische kräftige Grün wurde erst ab 1974 vollzogen. Bis 1972 gab es optional eine Verdeckkabine, die danach durch eine feste Kabine abgelöst wurde. 

Das wichtigste auf einen Blick

Der Kraftheber des Deutz D 2506 Schlepper war vom Typ K35 und schaffte eine maximale Hubkraft von 1490 Kilogramm. Mit der Baureihe der D 06-Serie konzipierte Deutz Schlepper, deren Ersatzteile und Zubehörteile untereinander kompatibel waren. Die Deutz F2L 912 Motoren gelten auch heute noch als sehr robust und störungsfrei. Hier die wichtigsten Aspekte der Schlepper im Überblick:
- Deutz D 2506 als erstes Modell der D 06-Baureihe
- Getriebe TW 25.2 ab 7535/2288 verbaut
- alle Deutz D 2506 Schlepper wurden mit dem Deutz F2L 912 Motor ausgestattet
- galt und gilt noch heute als äußerst robuster und langlebiger Schlepper
- erstmals Blockbausystem mit kantiger Blechverkleidung

Baujahr: 1968 - 1974
Motor: F2L 912
Bohrung / Hub (mm): 100/120mm
Hubraum (cm³): 1884 ccm
Leistung / Nenndrehzahl (kW / 1/min): 22 PS bei 2100 U/min
Anzahl der Gänge: 8/2
vorwärts / ruückwärts 
Fahrgeschwindigkeit (km/h): 20 - 25 km/h (N und S)
vorwärts / ruückwärts
Bereifung: 5.00-16 oder 5.50 - 16 vorn / 11.2 - 28 oder 12.4 - 28 oder 9.5 - 32
Masse (kg): 1710 
Länge / Breite / Höhe (mm): 3340/1535/1500
Radstand / Spurweite (mm): 1250/1510mm / 1260/1420 mm

Melden Sie sich an
 

 

Kategorien
Newsletter Anmeldung
E-Mail-Adresse:

Oldtimer Traktoren Blog