Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Deutz D 6005

Donnerstag, 07. August 2014

Der Deutz D 6005 innerhalb der D-05-Baureihe

Die Baureihe wurde von 1965 bis 1967 gebaut, der Deutz D 6005 wurde 1966 vorgestellt und ausschließlich im Jahr 1967 gebaut. Die Traktoren lösten die Bauart D5505 ab.

Sie waren völlige Neukonstruktionen und gelten als direkte Vorläufer der Baureihe D-06. Das Unternehmen rüstete die Traktoren mit dem damals revolutionärenDeutz F4L 812 Motor aus. Auch das Deutz TW 55 Getriebe war eine völlige Neuentwicklung. Die Bauart wurde von der Klöckner-Humboldt-Deutz AG als Ackerschlepper bezeichnet. Die Fahrzeuge dienten primär dem Ziehen von Ackergeräten wie Pflügen, Eggen oder Kartoffelroder. Eine unabhängige Welle zum Antrieb von Maschinen gab es nicht. Bedingt durch die kurze Bauzeit kamen von diesen Traktoren nur 3.600 Stück auf den Markt.

Der Motor Deutz F4L 812

Wie an der im Werk üblichen Bezeichnung zu erkennen ist, handelt es sich um einen 4 Zylinder Motor mit Luftkühlung. Er gehört zu Baureihe 8 und hat einen Kolbenhub von 12 cm. Der technischen Bezeichnung ist nicht zu entnehmen, dass die Traktoren mit dem ersten Direkteinspritzer von Deutz versehen waren. Diese Einspritzung machte die Motoren, gegenüber den Vorgängerbaureihen, leiser, der Verbrauch sank und sie brachten bei der gleichen Drehzahl 58 PS (43 kW). Der Deutz F4L 812 galt als fortschrittlichster Motor der seiner Zeit. Er wurde, mit kleinen Änderungen, als Serie 9 in der Baureihe D-06 weiter verwendet.

Das Deutz TW 55 Getriebe des Deutz D 6005

Auch das Getriebe der Traktoren hatte einige Neuerungen. Es war im Prinzip ein Dreiganggetriebe. Aber jeder der Gänge des Deutz TW 55 Getriebe konnte in drei Stufen (langsam, mittel, schnell und rückwärts) geschaltet werden. Somit hatten die Traktoren also 9 Vorwärtsgänge und 3 Rückwärtsgänge. Auch das war in der damaligen Zeit eine Neuheit.

Bremsen der Traktoren

Bedenkt man das große Gewicht von 2.600 kg und das zulässige Gesamtgewicht von 5 t sind die Bremsen desDeutz D 6005 sehr schwach. Er hatte eine Doppeltrommelbremse, die auf Zwischenwelle wirkte, nicht auf die Räder. Die Handbremse wirkte auf das Deutz TW 55 Getriebe.

Antrieb der Ackerschlepper

Die normale Ausführung wurde über die Hinterachse angetrieben. Diese war, ebenfalls ein Fortschritt, mit einem Differenzial ausgerüstet. In der Deutz D 6005 A trieb der Deutz F4L 812 beide Achsen an, damit waren diese Traktoren die ersten in Großserie hergestellten Schlepper von Deutz mit einem Allradantrieb.

Ausstattung des Deutz D 6005

Gemessen an der damaligen Zeit war die serienmäßige Ausstattung fast so fortschrittlich wie der Deutz F4L 812Motor. Die Traktoren hatten einen gefederten Fahrersitz und einen Beifahrersitz. Auch eine Geschwindigkeitsanzeige (Traktormeter) war vorhanden. Optional konnte sogar ein Verdeck erworben werden, das mit einer Panorama-Sicherheitsscheibe inklusive Scheibenwischer versehen war. Auch ein zweiter Beifahrersitz und eine Heizung waren erhältlich. Ferner gab es, wie es im Prospekt so schön hieß, einen medizinischen Komfortsitz für den Fahrer.

Der Deutz D 6005 im Überblick

- Fortschrittlichster Traktor der Serie D-05, Vorstufe zur Nachfolgeserie D-06. 
 - Ausgestattet mit dem Deutz F4L 812 Motor, einem damals revolutionären Direkteinspritzer-Dieselmotor.
- Neuartiges Deutz TW 55 Getriebe mit 9 Vorwärts- und 3 Rückwärtsgängen.
- Komfortable Ausstattung der Fahrerplattform.
Baujahr 1967
Motor Deutz F4L 812 (Vierzylinder Dieselmotor mit Direkteinspritzung)
Bohrung / Hub (mm) 95 / 120
Hubraum (cm³) 3400
Leistung / Nenndrehzahl (kW / 1/min) 43 / 2300
Anzahl der Gänge 12
vorwärts / rückwärts 9 / 3
Fahrgeschwindigkeit (km/h) 20 (26)
vorwärts / rückwärts 1,4 - 26,5 / 1,4 - 26,5
Bereifung 6.00-19, 7.50-16 v / 16.9-30, 13.6-36, 18.4-30, h
Masse (kg) 2600
Länge / Breite / Höhe (mm) 3670 / 1950 / 1535
Radstand / Spurweite (mm) 2150 / 1420v / 1520h

Melden Sie sich an
 

 

Kategorien
Newsletter Anmeldung
E-Mail-Adresse:

Oldtimer Traktoren Blog